Beerdigungen

Die Kirchengemeinde ist der Träger des öffentlichen Friedhofs. Der Friedhof steht allen Menschen zur Beisetzung eines Angehörigen zur Verfügung, die ihren Wohnort in den Gemeinden Helpsen, Hespe und Seggebruch haben. Dies gilt auch für Menschen, die keiner christlichen Glaubensgemeinschaft angehören.

Über die Trägerschaft hinaus begleiten wir als christliche Gemeinde den Abschied von einem Mitglied mit einem Trauergottesdienst. Darin hören wir auf Gottes trostvolle Worte, wir bedenken das Leben des verstorbenen Menschen und begleiten die Angehörigen in ihrer Trauer. Zur Vorbereitung der Trauerfeier trifft sich die Pastor*in zu einem ausführlichen Gespräch mit den Angehörigen. Angehörige werden in die Gestaltung der Trauerfeier zum Beispiel bei den Lieder und der Auswahl eines biblischen Wortes einbezogen. Anlässlich eines Todes läuten die Glocken mittags um 12 Uhr für zehn Minuten.

Bei der Wahl einer Grabform berät Sie das Bestattungsinstitut und unsere Friedhofswärterin Svenja Land.

Die Friedhofsordnung, sowie Gebührenaufstellung können hier eingesehen werden.

Trauerfeiern in Zeiten von Corona

Aufgrund der Pandemie müssen auch die Trauerfeiern angepasst werden. Auf dem Friedhof und in der Kapelle gelten die allgemeinen Abstandsgebote. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes (OP-Maske, FFP2-Maske) ist für alle verpflichtend. Die Anzahl der Gäste bei einer Trauerfeier ist begrenzt auf 30 Gäste in der Kapelle und zusätzlich 20 Personen außerhalb der Kapelle.

Ein ausführliches Hygienekonzept finden Sie hier.